Maroni werden über Feuer gebraten | © Steiermark Tourismus

Kastanien & Sturm

Kastanien & Sturm gehören zusammen.

Der Eine kann ohne den Anderen nicht, und umgekehrt. Die Rede ist von köstlich gebratenen Kastanien und dem süßen, roten oder weißen Sturm. Eine kulinarische Symbiose die, zwischen September und Oktober, im Sulmtal Sausal nicht mehr wegzudenken ist.


Am knisternden Feuer, an dem man sich im Herbst, wenn die Tage wieder kürzer werden und die Sonnenstrahlen nicht mehr ihre ganze Kraft aufbringen, gerne die Hände wärmt, und in geselliger Runde zusammen steht und dabei dem Maronibräter und seinen Geschichten lauscht, ist man schon gierig darauf die ersten Kastanien zu verköstigen. Und dazu gehört einfach ein Glas Sturm. Der Vorbote des neuen Weinjahrganges verzückt wahrlich auf stürmische und zugleich erfrischend süße Art. Der farbenfrohe Traubenmost wird auch gerne als neuer Wein bezeichnet. Süß im Geschmack und gut gekühlt, wird ein hervorragendes „Trankerl“ vollends zum Genießen geboten.