Mann verkostet Weine mit Augenbinde  | © Steiermark Tourismus | ikarus.cc

Kulinarische Erlebnisse

Der Weg der Schlaraffen

Auf der Sausaler Weinstraße kommt man nur langsam voran. Nicht nur, dass gemütliche Buschenschänken zum Verkosten von Welschriesling und Sauvignon laden. Auch Haubenrestaurants, Edelbrenner, Kräuterhöfe und Käsereien sind ein exzellenter Grund für genießerische Zwischenstopps.


Genau genommen ist jede Kurve ein Genuss. Insbesondere nämlich, wenn die schnittigen Biegungen mitten durch die Weinberge, hügelauf und hügelab, per Zweirad gemeistert werden. Dieses – E-Bike oder Motorrad – gibt’s im benachbarten Gleinstätten auch leihweise. Und natürlich kann jeder selbst wählen, wie und wo und wohin er fährt – und anhält. Wer jedoch der Sausaler Weinstraße folgt, dem zeigen die Südsteirer gern, dass sich hier ein wahres Schlaraffenland erschließt. Etwa mit einer Mittagspause auf  "Zwei-Hauben-Niveau" der steirischen Spitzenküche als fulminanter Auftakt.

Der Digestif wird dann ein paar Kilometer weiter, in einer unserer Edelbrennereien kredenzt. Noch ein paar Kurven und der Duft des Süden kitzelt die Nase: Der Lavendel blüht zwischen den Rebzeilen. Die violetten, getrockneten Blüten werden am Biohof Wunsum in Kitzeck zu duftenden Kostbarkeiten – und jedes Jahr zum Mittelpunkt der „fête de lavande“ zu Sommerbeginn. Mit einem guten Glas der Sausaler Weinspezialitäten und einem ländlich-gemütlichen Domizil wartet gleich nebenan eines der zahlreichen Weingüter auf. Und vor einem entspannten Abend auf der Gartenterrasse der Winzersuite bleibt noch Zeit für einen Sprung in den See oder ein Flußbad.

Der nächste Tag bringt Herzhaftes zum Verkosten in der mehrfach prämierten Käserei Fischer und einen ausgiebigen Besuch mit Übernachtung in einem unserer 4-Sterne Komforthotels z.B. mit Winzersauna, Meerwasserpool und spektakulärem Panoramablick. Vier-Sterne-Komfort und kulinarische Schätze der Region wie das Sulmtaler Huhn, traditionell und auf Haubenniveau zubereitet, dazu ein Glas der regionalen Rebsorten, rücken das Schlaraffenland in greifbare Nähe. Würdiger Ausklang der Tour de Gourmet: ein Probierstopp an einem unserer international erfolgreichen Weingüter, wo mit viel Finesse und Behutsamkeit die weißen Klassiker und roten Sorten der Südsteiermark ihren unverkennbaren, fruchtig vollen Charakter erhalten. Ölig im Abgang, und zwar mit Überzeugung, sind die aromatischen Erzeugnisse unserer Ölmühlen. Hier gibt’s nicht nur das „schwarze Gold“ aus steirischen Kürbiskernen, sondern auch eine Vielzahl weiterer feiner Öle.